Schulhund Sigi

 

Hallo!

 

Mein Name ist Sigi. Ich bin ein sechsjähriger Mischlingshund, der ursprünglich aus einem

Tierheim in Kroatien stammt.

Aber jetzt geht es mir viel besser und ich habe neuerdings eine ganz interessante Aufgabe. Seit diesem Schuljahr nimmt mich mein Herrchen, Herr Sichler, immer am Donnerstag in seinen Religionsunterricht mit. Er nennt das ganze „Schulhundprojekt“. Aus meiner Sicht ist das eine coole Sache, da ich an diesem Tag ganz viele Streicheleinheiten bekomme. Wenn dann die Schüler das Klassenzimmer betreten, sind sie schon extra leise, begrüßen mich herzlich und meine bloße Anwesenheit scheint sie zu entspannen.

Eigentlich mache ich nichts Besonderes: ich liege nur faul rum, schlafe ein wenig oder ich

hol mir halt mal wieder eine Extraportion „Streichler“ ab. Bei Gruppenarbeiten sind die Schüler angeblich leiser als sonst. Irgendwie soll sich so ein Schulhund wie ich auf das Klassenklima und das soziale Verhalten der Jugendlichen auswirken. Außerdem freuen sich alle schon wieder auf den nächsten Unterricht mit mir.

Auch die Erwachsenen an der Realschule am Kreuzberg – Lehrer, Sekretärinnen, Hausmeister und Reinigungskräfte – sind total nett zu mir.

Als man mich damals als Welpen einfach über den Zaun des Tierasyls geworfen hat, hätte ich niemals gedacht, dass ich doch noch einmal „Karriere“ mache. Wenn ihr mich fragt: ich fühl mich sehr wohl an der Realschule!

 

Wuff

 

Euer Sigi