Unsere Klassensprecher - kompetent und fit für ihr Amt

„Heute habe ich gelernt, dass es viel mehr als Klassensprecher zu tun gibt, als ich dachte.“ So lautete eine der Rückmeldungen nach dem ersten Klassensprechertraining an der

Realschule Burglengenfeld. An jeweils einem ganzen Vormittag nahmen die gewählten Vertreter ihrer Klassen verpflichtend an einem Grundlagentraining (5. und 6. Jahrgangsstufe) und einem Aufbautraining (7. und 8. Jahrgangsstufe) teil. Das von der verantwortlichen Lehrkraft selbst erstellte Konzept ist so gestaltet, dass es auf die Fähigkeiten und Anforderungen der Schüler der jeweiligen Altersgruppe abgestimmt ist. Anhand typischer Beispiele aus dem Schulalltag wurden Grundlagen gemeinsam erarbeitet und diskutiert, in Rollenspielen veranschaulicht und in zahlreichen Übungen gefestigt. Neben den Basics, aufmerksames bzw. aktives Zuhören und überzeugendes Sprechen, wurde auch besonderes Augenmerk auf die Rolle des Klassensprechers bei Problemen in der Klasse gelegt. Den Schülern wurde deshalb zunächst die Problematik des Mobbing mit

Filmausschnitten und Skulpturarbeit nahegebracht. In Gesprächsrunden wurden die

Szenen ausgewertet und die unterschiedlichen Formen und Merkmale von Mobbing

ebenso thematisiert wie die Gefühle der von Mobbing Betroffenen und die Reaktionen der unbeteiligten Mitschüler. Gemeinsam wurden schließlich Handlungsmöglichkeiten der Klassensprecher gesammelt, denn nur wegschauen, zuschauen oder sogar sich am Mobbing beteiligen, ist gerade für Klassensprecher keine Option. Mobbing kann in einer Klasse schließlich nur auf dem Nährboden von Gleichgültigkeit und Angst „funktionieren“. Nachdem besprochen worden war, wie sich ein Streit zwischen Schülern von einem Mobbingfall abgrenzen lässt, wurden auch Handlungsalternativen für dieses Problem besprochen. Zum Abschluss des Trainings zeigten alle Klassensprecherteams jeweils einer Klasse nacheinander vor den anderen Teilnehmern und den Lehrkräften als Anwendung

ihres Wissens und ihrer Fertigkeiten zum Zuhören und Sprechen in vorbereiteten

Rollenspielen zu vorgegeben „Fällen“ ihr Können. Vom Publikum, den anderen Teilnehmern und den Lehrkräften bekamen sie ein ermutigendes und konstruktives Feedback.

Damit unsere Klassensprecher sich auch in Zukunft der Aufgaben ihres Amts bewusst sind und sie kompetent wahrnehmen können, wird das Klassensprechertraining zukünftig

immer zu Beginn eines Schuljahres durchgeführt werden.